Sebastian Lehmann

Samstag, 03. November 2018
20:00 Uhr


Ausverkauft. Es wird keine Abendkasse geben.

Lesung und Therapie

Lesung zum Buch: „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück – Telefonate mit den Eltern“

Meine Mutter ruft aus meiner Heimatstadt Freiburg an. „Was machst du gerade?“ „Hatten wir nicht verabredet, dass du diese Frage nicht mehr stellst?“, sage ich. „Das ist für uns beide zu deprimierend.“ „Nicht jeder kann perfekt sein“, sagt meine Mutter. „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück.“

Wie alle echten Berliner kommt Sebastian Lehmann eigentlich aus Süddeutschland. Deswegen telefoniert er sehr oft mit seinen Eltern in der badischen Provinz. Dabei unterhalten sie sich über seine brotlose Kunst als so genannter Schriftsteller, die Konsistenz von Gummibärchen, Tiefkühlpizza als Hauptmahlzeit und warum immer noch keine Enkelkinder auf dem Weg sind.
Sebastian hat die Telefonate mitgeschrieben und liest sie jetzt auf der Bühne und im Radio vor. Seine Mutter ist stolz, sein Vater wollte sich nicht äußern und hat hoffentlich nicht das Testament geändert.

Sebastian Lehmanns Radiokolumne „Elternzeit“ läuft auf SWR3 und RBB Radioeins. Er ist Mitglied der Berliner Lesebühne Lesedüne (u.a. mit Marc-Uwe Kling), die auch als Bühne 36 im Fernsehen und bei Netflix lief.
Die besten Elterntelefonate sind im Buch „Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück – Telefonate mit meinen Eltern“ (Goldmann-Verlag) versammelt.

2017 erschienen „Ich war jung und hatte das Geld – Meine liebsten Jugendkulturen“ und der Roman „Parallel leben.“

Veröffentlichungen:
„Mit deinem Bruder hatten wir ja Glück – Telefonate mit den Eltern“ (Geschichten, 2018)

„Ich war jung und hatte das Geld – Meine liebsten Jugendkulturen aus den wilden 90ern“ (Geschichten, 2017)

„Parallel leben“ (Roman, 2017)

„Kein Elch. Nirgends“ (Geschichten, 2014)

„Genau mein Beutelschema“ (Roman, 2013)

„Sebastian. Das Leben ist nur ein Schluck aus der Flasche der Geschichte“ (Geschichten, 2011)

Sebastian Lehmann, in Freiburg geboren, lebt in Berlin. Seit über zehn Jahren schreibt er Kurzgeschichten über Themen wie Langeweile, Apokalypse, Jugendkulturen, Kapitalismus und Eltern. Regelmäßig kann man seine Kolumnen auf radioeins und SWR 3 hören. In Berlin ist er Teil der größten Lesebühne Deutschlands, der Lesedüne, die auch als Bühne 36 im rbb Fernsehen und auf Netflix lief. Zudem moderiert er den Kreuzberg Slam und zusammen mit Julius Fischer den Podcast Zwei zu viel.

iCal 0

Veranstaltungsort
DAI
Sofienstraße 12
69115 Heidelberg


Lade Karte ...
Kategorien

Kommentare sind geschlossen